Katzen aus dem Osten: Himalayan Katzen

Die Himalayan wird auch als Colourpoint oder Maskenperser bezeichnet. Sie zählt zu den Perserkatzen, wobei die charakteristische Färbung mit dunkler Maske durch die Einkreuzung von Siamkatzen entstanden ist.

Himalayans haben, wie alle Perserkatzen, einen gedrungenen Körper und verhältnismäßig kurze Beine. Ihr runder Kopf ist sehr breit mit kurzer, breiter Nase, die Ohren sind klein und leicht nach vorne gekippt. Der Schwanz ist kurz und sehr mächtig.

Der Körperbau der Himalayan Katzen entspricht also im Wesentlichen dem der Perserkatzen, den charakteristischen Unterschied macht ihre Färbung aus: Himalayans gibt es zwar in verschiedenen Färbungen, jedoch ist der Großteil des Körpers immer deutlich heller gefärbt, als die markanten Stellen Gesicht, Schwanz, Pfoten und Ohren. Hier dominiert eine deutlich dunklere Färbung.

Das Temperament der Himalayans ist eher ruhig. Sie sind eher zurückhaltende, relativ genügsame Katzen.

Das Fell der Himalayan Katzen benötigt regelmäßige Pflege, da es sonst verfilzen kann. Zwar sind Katzen sehr reinliche Tiere und putzen sich regelmäßig, aber wenn abgestorbene Haare nicht regelmäßig ausgekämmt werden ist auch die raue Katzenzunge machtlos.

Gesundheitliche Probleme

Viele Tierschützer haben im Bezug auf die Himalayan Katzen, beziehungsweise alle Perserkatzen Bedenken. Zwar gilt die Perserkatze nicht offiziell als sogenannte “Qualzucht”, ihre Zucht ist somit erlaubt, aber Katzen dieser Rasse haben leider häufig mit Problemen zu kämpfen. So kann die stark abgeflachte Nase zu Atemproblemen und Problemen beim Fressen führen. Auch chronische Augenentzündungen trifft man bei Persern häufig an. Der gedrungene Körperbau macht den trächtigen Katzen oft Probleme und häufig sind Geburten nur per Kaiserschnitt möglich.

Leider gewinnen auf Katzenausstellungen häufig gerade die Katzen, die die extremen Rassestandards besonders markant repräsentieren. Also solche mit besonders kurzer Nase und stark gedrungenem Körperbau. Daher sollte beim Kauf einer Perserkatze kein großer Wert darauf gelegt werden, dass die Eltern preisgekrönte Champions sind, sondern vor allem darauf, dass diese eine akzeptable Nasenlänge und einen einigermaßen gesunden Körperbau haben.