Was vor der Anschaffung einer Katze bedacht werden sollte

Vor der endgültigen Entscheidung für eine neues Familienmitglied sollten noch einige Dinge geklärt werden, damit es später keine bösen Überraschungen gibt:

– Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung einer Katze einverstanden?

Reagiert ein Familienmitglied allergisch auf Katzenhaare?

Im Zweifelsfall bringt ein Allergietest Klarheit

Katzen werden ca. 15 Jahre alt. Kann und will ich wirklich für diesen langen Zeitraum die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen?

Kann ich eine Katze überhaupt artgerecht halten?

Eine Freigängerkatze, die jederzeit zu Hause ein und aus gehen kann, führt in den meisten Fällen ein abwechslungsreiches, artgerechtes Leben. Aber oft ist es auf Grund der Verkehrsverhältnisse nicht ohne weiteres gefahrlos möglich, der Katze Freigang zu ermöglichen. Auch manche Rassekatzen, z.B. Sphynx-Katzen, können auf Grund ihrer spezifischen Besonderheiten nicht einfach nach draußen gelassen werden. (Bei Rassekatzen ist es ohnehin riskanter, diese nach draußen zu lassen, da es leider Menschen gibt, die solche Katzen gerne mal “mitnehmen”.)

Wird eine Katze ausschließlich drinnen gehalten, so ist es wichtig, ihr genug Gesellschaft und Beschäftigung zu bieten. Katzen sind zwar Einzelgänger, aber Isolation schadet ihnen dennoch. Wer viel außer Haus ist kann sich überlegen, ob es eventuell Sinn macht, sich zwei Katzen anzuschaffen. Diese sollten allerdings charakterlich zueinander passen.

Kann ich mir eine Katze finanziell leisten?

Wenn es keine teure Rassekatze sein soll, halten sich die Anschaffungskosten für eine Katze zwar in Grenzen, aber vor allem die Tierarztkosten können unerwartet hoch werden, wenn die Katze einmal ernsthaft krank ist. Daher sollten Tierhalter für solche Fälle immer über finanzielle Rücklagen verfügen.

Erlaubt der Vermieter die Tierhaltung?

Dies sollte vorher unbedingt verbindlich geklärt werden, damit es nicht zu Problemen kommt.

Wer versorgt die Katze im Urlaub?

Mit einer Tierpension tut man Katzen in der Regel keinen Gefallen. Die Gewohnheitstiere bleiben am liebsten in ihrer heimischen Umgebung. Daher ist es von Vorteil, einen guten Draht zu den Nachbarn zu haben, so dass diese die Katze während der Abwesenheit versorgen können. Aber auch immer mehr professionelle “Katzen-Sitter” bieten heutzutage ihre Dienste an.